Sonntag, 18.11.2018 15:18 Uhr

Sachsenbrunner Grundschule öffnete ihre Türen

Verantwortlicher Autor: K.-W. Fleißig Sachsenbrunn, 28.09.2018, 23:36 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4776x gelesen
Sachsenbrunner Grundschule
Sachsenbrunner Grundschule  Bild: K.-W. Fleißig

Sachsenbrunn [ENA] Zu einem Tag der offenen Tür am 22. September 2018 hatten die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Erzieherinnen der Grundschule in Sachsenbrunn eingeladen. Ab 8 Uhr konnten die Eltern in einer Unterrichtssequenz Einblick in die Bildungs- und Erziehungsarbeit an der Grundschule nehmen.

In den Klassen 1 und 2 war zu erleben, wie der Unterricht in der Schule organisiert ist und welche Lehr- und Lernmethoden zum Einsatz kommen. Die Mädchen und Jungen der Klassenstufen 3 und 4 hatten an diesem Tag experimentiert. Dieser erste Teil des Tages der offenen Tür dauerte bis gegen 9.15 Uhr. Bei den Experimenten stand mehrmals die Frage des Magnetismus im Raum. So hieß es beispielsweise, ob ein Magnet auch durch Wasser wirkt. Dazu lag auf dem Boden eines mit Wasser gefüllten Gefäßes ein Magnet. Nun sollte ein weiterer Magnet in das offene Gefäß bewegt werden. Beim Thema Luft ging es um die Frage, ob die warme Luft nach oben steigt.

Eine Papierschlage sollte dabei über eine Wärmequelle gehalten werden, um zu einem Ergebnis zu kommen. Schwimmen und Sinken – Kann eine Zitrone auf dem Wasser schwimmen oder geht sie unter? Wie sieht es mit einer geschälten Zitrone und deren Schalenstücke aus? Auch diese Frage wurde von den Kids interessiert gelöst. Ab 9.15 Uhr waren die Schultüren an der Sachsenbrunner Grundschule auch für alle anderen Besucher geöffnet. Es bestand die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen in alten Fotoalben zu schmökern, mit dem Team der Grundschule ins Gespräch zu kommen oder auf dem Hof bei Bratwürsten und Getränken zu verweilen und die beiden Rennsteighütten in Augenschein zu nehmen.

Ab 9.45 Uhr erfreuten die Kinder ihre Gäste mit einem bunten Programm auf der Bühne in der Turnhalle. Die Erstklässler sangen ein Lied von der Schule. „Schule ist mehr als“ beispielsweise das Wissen, das man vorher hatte. Die Zweitklässler trällerten das Lied „Schön ist es auf der Welt zu sein“ und die Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klasse führten das Musical vom Gänseblümchen Fredericke auf. „Wer schon einmal von Freunden aus einer Notlage befreit worden ist, weiß, welche wundersamen Kräfte freigesetzt werden können, wenn sich viele zusammenschließen und gemeinsam helfen:

Berge können versetzt werden und Wunder geschehen! Das Gänseblümchen Fredericke ist in eine solche Notlage geraten. Es wollte so groß wie ein Apfelbaum sein, aber mit dem Blütenköpfchen der Sonne ganz nah, hat es sich von seinen Gänseblümchenfreunden so weit entfernt, dass es sich verloren und vergessen fühlt. Dieses Kindermusical sensibilisiert die Kinder für den Wert von Freundschaften“, so heißt es in der Beschreibung zu diesem Stück. Mit dem Rennsteiglied verabschiedeten sich alle Kids von ihren Gästen und Schulleiterin Diana Schwabbacher dankte noch den Vatis, die sich am Aufbau der Rennsteighütten beteiligt hatten. Der etwas andere Unterrichtstag endete schließlich mit einer Teilnehmerurkunde für die Schülerinnen und Schüler.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.