Mittwoch, 20.11.2019 15:56 Uhr

Naturpark in Russland mit neuen (Er)Folgen

Verantwortlicher Autor: PM Naturpark Thüringer Wald e.V. Friedrichshöhe, 09.10.2019, 18:52 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4101x gelesen

Friedrichshöhe [ENA] Naturpark in Russland mit neuen (Er)Folgen +++ Auf eine einwöchige Reise in das fast 3000 Kilometer entfernte Adygeja ging es vergangene Woche für Mitarbeiter vom Naturpark Thüringer Wald und der Naturparkgemeinde Tambach-Dietharz. Der Grund: schon seit 10 Jahren pflegt der Naturpark eine Kooperation mit der russischen Region Adygeja, die sogenannte „Partnerschaft der Berge“.

Nun wurde zur Vertiefung der deutsch-russischen Zusammenarbeit eine Städtepartnerschaft zwischen der thüringischen Stadt Tambach-Dietharz und dem adygeischen Kamennomostski ins Rollen gebracht. Der Einladung des NABU-Kaukasus folgend lernte die deutsche Delegation neben einer einzigartigen, von Menschenhand weitgehend unberührten Natur, Museen und Unternehmen, aber vor allem auch die Herzlichkeit der ansässigen Bevölkerung kennen. Das Ergebnis der intensiven Gespräche zwischen den beiden Bürgermeistern Marco Schütz und Petrov Vladimir Nikolaevich soll bald in Form einer Kooperationsvereinbarung auf Papier gebracht und damit gefestigt werden.

In dieser Vereinbarung wollen die beiden Stadtoberhäupter u.a. den regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu den Themen Tourismus, Sport und Kultur verankern. Eine ebenso große Rolle soll auch die Gemeindeentwicklung spielen, wobei es konkret um die Nutzung von erneuerbaren Energien und Umweltbildung geht. "Eine nunmehr erweiterte Partnerschaft mit Russland ist viel sinnvoller als über Sanktionen zu reden.“, so Florian Meusel, Geschäftsführer des Naturparks Thüringer Wald.

Ein guter Start für die internationale Zusammenarbeit ist mit der Teilnahme der deutschen Delegation am Umweltfestival „Эко-Кавказ 2019“ am 28. September 2019 in Kamennomostski bereits geglückt. Im kommenden Frühjahr will sich dann auch der adygeische Bürgermeister mit einer Delegation ein Bild vom Naturpark Thüringer Wald und insbesondere von Tambach-Dietharz machen. Die „Partnerschaft der Berge“ ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Naturparken Riedingtal in Österreich, dem „Bergigen Adygeja“ im Nordwestkaukasus und dem Naturpark Thüringer Wald.

Abbildung: Übersetzerin Elena Bazalina, Geschäftsführer des Naturparks Thüringer Wald Florian Meusel, Bürgermeister von Tambach-Dietharz Marco Schütz, Mitarbeiterin im Tourismus Tambach-Dietharz Undine Rausch, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit im Naturpark Thüringer Wald Tina Heinz und Stadtrat von Tambach-Dietharz Hans-Dieter Linz auf dem Umweltfestival „Эко-Кавказ 2019“ in Kamennomostski

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.