Freitag, 15.11.2019 03:32 Uhr

Im Abstiegsduell gewann der SV Sandhausen 1:0

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 11.03.2019, 16:17 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 7231x gelesen
MDCC-Arena, Magdeburg
MDCC-Arena, Magdeburg  Bild: faszination-fankurve.de

Magdeburg [ENA] Der SV Sandhausen bescherte im 2.-Liga-Punktspiel dem 1. FC Magdeburg eine bittere 1:0-Niederlage in ihrem Stadion vor knapp 20 000 Zuschauern. Bitter in sofern: Der Gastgeber fing sich diese Niederlage gegen das Schlusslicht SV Sandhausen ein....

Zum anderen war sie nicht ganz unverdient. Außerdem ging die Zielrichtung, in einen unteren Mittel- feldplatz zu steigen, verloren. Sie bleiben damit nur auf dem 15. Tabellenplatz, während der SV Sandhausen Platz 17 mit nur 2 Punkten Rückstand einnimmt. In diesem Match musste der Gastgeber auf seinen Goal- Getter Christian Beck verzichten, der sich im letzten Spiel gegen Duisburg eine schwere Jochbein-Verletzung zugezogen hatte.

Ausgeprägter Abstiegskampf

Doch Christian Beck saß bereits unter den Zuschauern mit einer Sonnenbrille, kurz nach der Operation. Im ersten Teil des Spiels dominierte ein ausgeprägter Abstiegskampf. Gekennzeichnet war er durch ein teilweise hart geführtes Mittelfeldspiel. Dabei dominierten die Zwei- kämpfe. Außerdem ergaben sich dadurch wenige Torchancen. Jeweils eine hatte Steven Lewerenz (3. Minute).

Wooten und Förster mit Teilchancen für SV

Die Gäste hatten sich besonders in ihrer eigenen Hälfte “verschanzt”. Sie suchten insbesondere Nadelstiche zu setzen, durch gezielte Konter. Eine Kleinst-Chance Andrew Wooten und Philip Förster von Ihnen (9.) und (24. Minute). Fast hätte jedoch der umtriebige Magdeburger Philip Türpitz eine der besten Torchancen, die jedoch im letzten Augen- blick abgeblockt wurde. Nach dem Wechsel – unmittelbar danach – bot sich spielerisch ein ähnliches Bild. Doch im letzten Drittel der 2. Halbzeit steigerten sich beide Teams. So hatte der FCM-Verteidiger Dennis Erdmann fast per Kopfball ein Tor erzielt.

1. FC Magdeburg - SC Paderborn (Archiv)
1. FC Magdeburg - SC Paderborn (Archiv)
1. FC Magdeburg - SC Paderborn (Archiv)

Der Gegenzug-Konter der Sandhäuser führte für sie zum 1:0

Gleich nach dieser Chance durch Erdmann köpfte der SV-Stürmer Kevin Behrens den Ball auf Wooten, der mit äußerster Schnelligkeit auf das Magdeburger Tor zustrebte und zum 1:0 in der 74. Minute einschoss. Danach versuchte der FCM schneller und direkter im Angriff zu spielen und seine Angriffswirkungen zu erhöhen. Doch eine entscheidende Chance kam bei ihnen nicht heraus. Mit dem Endergebnis von 0:1 fing sich damit der 1. FCM die 11. Saisonniederlage ein.

Trainerstimmen:

Uwe Koschinat (SV Sandhausen): “Ich habe ja schon unter den verschiedensten Konstellationen hier gesessen. Heute haben wir sicherlich einen glücklichen Sieg eingefahren. Es war schwierig, auf diesem Geläuf, vernünftig zu kombinieren. In der 1. Halbzeit konnten wir Magdeburg weitgehend von unserem Tor fernhalten. In der 2. Halbzeit müssen wir uns bei unserem Torwart Schuhen bedanken, der uns im Spiel hielt. Doch wir konnten den Lucky-Punch setzen. Wir sind froh, die Lücke in der Tabelle zu schließen.”

Michael Oenning (1. FC Magdeburg): “Fußballerisch war das heute kein Leckerbissen. Aber ich muss sagen: “Ich bin heute das erste Mal enttäuscht. Wir sind einfach viel zu passiv aufgetreten und waren nicht mutig genug, so wie ich mir das vorgestellt hatte. In der 2. Halbzeit haben wir das besser gemacht. Aber dann darfst du natürlich nicht so einen entscheidenden Fehler machen. Jetzt haben wir die beiden Spiele gegen die direkten Konkurrenten verloren. Doch wir dürfen auch nicht den Fehler machen, das Spiel

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.