Sonntag, 05.07.2020 06:30 Uhr

Meldungen der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen

Verantwortlicher Autor: ots Thüringen, 15.06.2020, 11:42 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4450x gelesen

Thüringen [ots] Meldung 1: Fahrer nach Pkw-Überschlag auf der A 4 eingeklemmt, drei weitere Unfälle folgen +++ A 71 - Kleinwagen verunfallt, zwei Insassen mit Verletzungen ins Krankenhaus +++ Am Wochenende verloren zwei Menschen ihr Leben auf der Autobahn, weil ihre Autos auf regennassen Straßen von der Fahrbahn abkamen. Auch am Montagmorgen passieren auf Thüringer Autobahnen ...

wieder bei schlechtem Wetter und entsprechenden Straßenverhältnissen schwere Unfälle. So geschehen kurz nach 06:00 Uhr auf der A 4 bei Eisenach-West. Auf der Richtungsfahrbahn Dresden verlor ein BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen SUV und überschlug sich. Der Fahrer musste schwer verletzt von Kameraden der Feuerwehr aus seinem Autowrack befreit werden. Kurz darauf krachten zwei weitere Pkw, auch im Bereich Eisenach-West, in Verkehrseinrichtungen auf der A 4. Ein Fahrzeuginsasse wurde verletzt, weil ein Pkw gegen eine Betongleitwand prallte. Ein anderer Fahrer mit einem Kleintransporter verlor auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Mercedes und verunfallte, hatte aber Glück und blieb unverletzt.

Auch auf der A 71 mussten zwei Insassen eines Kleinwagens nach einem Unfall verletzt ins Krankenhaus. Beim Einfädeln von einem Rastplatz bei Ilmenau auf die Autobahn war der Opel ins Schleudern gekommen und in die Leitplanke gefahren. Die Autobahnpolizei appelliert an die Autofahrer entsprechend vernünftig die Geschwindigkeit auf den nassen Straßen anzupassen und auch daran zu denken, dass die Sicht durch das Regenwetter eingeschränkt ist, wodurch Gefahrenstellen unter Umständen nicht mehr rechtzeitig erkannt werden.

Meldung 2

Am Sonntag krachte es auf Thüringer Autobahnen am laufenden Band. Auf regennasser Fahrbahn fuhren einige Autofahrer zu schnell und verloren die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Insgesamt 18 Unfälle zählte die Polizei von 8-24 Uhr auf der A 9, A 38 und vor allem der A 4. Dabei wurden zehn Personen zum Teil schwer verletzt. Bei zwei Unfällen auf der A 4 bei Gotha und A 38 bei Burghausen kam zudem je ein Mensch ums Leben. Die Autobahnpolizei appelliert an alle Autofahrer, bei Regen den Fuß vom Gas zu nehmen und sich selbst und die Autotechnik nicht zu überschätzen.

Meldung 3 - Burgenwalde

Bei einem Unfall auf der A 38 bei Burgwalde in Richtung Göttingen kam am Sonntagabend 22 Uhr ein 45-jähriger Mann aus Polen ums Leben. Er war mit vier weiteren Männern aus Polen in einem Kleintransporter unterwegs, als dessen 42-jähriger Fahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verlor und mehrfach in die Leitplanke schleuderte. Dabei wurde der 45-Jährige aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer und zwei weitere Insassen (35 und 43 Jahre alt) wurden schwer verletzt. Der 35-jährige Beifahrer blieb unverletzt. Die Autobahn war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Meldung 4 - Gotha

Ein 34-jähriger Autofahrer aus Ostthüringen kam Sonntagabend auf der A 4 bei Gotha in Richtung Frankfurt/M. ums Leben. Er verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. An einer Baumgruppe kam das Auto zum Stehen. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.