Montag, 22.04.2019 00:00 Uhr

Zweiter Naturpark-Entdeckertag in Friedrichshöhe

Verantwortlicher Autor: PM Naturpark Thüringer Wald Friedrichshöhe, 06.02.2019, 11:05 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4427x gelesen

Friedrichshöhe [ENA] Die Suche nach Tierspuren im Schnee oder auch einfach nur die Schneeballschlacht im Thüringer Wald – Es gibt viele Arten mit denen wir Kindern und Jugendlichen die Natur wieder ein Stückchen näherbringen können. Die Naturpark-Entdeckertage wurden vom Verband Deutscher Naturparke ins Leben gerufen und sind dafür da, die Natur erlebbar zu machen und bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für Umwelt zu schaffen.

Der Naturpark Thüringer Wald e.V. arbeitet hierfür eng mit dem Schullandheim in Schirnrod zusammen, um Kindern und Jugendlichen einen schönen Aufenthalt und einen erlebnisreichen Zugang zur Natur zu ermöglichen. Beim inzwischen zweiten Naturpark-Entdeckertag um Friedrichshöhe haben sich einige Siebtklässler des Gymnasiums in Vacha (Wartburgkreis) zusammen mit der erfahrenen Umweltpädagogin Heike Gögelein auf Spurensuche in den verschneiten Thüringer Wald gemacht. Mit Schneeschuhen an den Füßen und Revierförster Steffen Bitterlich an der Seite haben sie nicht nur den tiefen Schnee genossen, sondern auch einen Einblick bekommen, welche Tiere im Wald leben und welche Funktion der Wald für uns hat.

Nach einer kleinen Stärkung in Goldisthal ging es dann weiter ins „Haus der Natur“, wo die Schülerinnen und Schüler die Geschichte der Region vom Goldbergbau, den Köhlern, bis hin zur Nutzung der Wasserkraft für Mühlen oder zur heutigen Energiegewinnung auf mehr als anschauliche Weise kennengelernt haben. Weitere Informationen zum Naturpark Thüringer Wald finden Sie unter www.naturpark-thueringer-wald.eu Weitere Informationen zu den Naturparken in Deutschland finden Sie unter www.naturparke.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.