Sonntag, 18.11.2018 15:12 Uhr

Pilzausstellung im Landkreis Hildburghausen

Verantwortlicher Autor: Jens Dahlems Eisfeld, 28.09.2018, 23:22 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4856x gelesen

Eisfeld [ENA] 16. Südthüringer Pilzausstellung und 35 Jahre Pilzausstellung im Landkreis Hildburghausen vom 6. bis 7. Oktober in der Aula der Regelschule Eisfeld +++ Die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Südthüringer Pilzausstellung öffnet zum 16. Mal ihre Pforten in Eisfeld. Der Verband Naturpark Thüringer Wald e.V. und die ehrenamtlichen Mitglieder und Freunde der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Mykologie e.V. (ThAM) ...

der Landkreise Hildburghausen und Sonneberg präsentieren gemeinsam mit Pilzfreunden der Landkreise Schmalkalden-Meiningen, Ilmkreis, Wartburgkreis und der Stadt Suhl am Samstag 6. Oktober und Sonntag 7. Oktober 2018 in der Aula der Otto-Ludwig-Regelschule Eisfeld, Kirchplatz 6 in 98673 Eisfeld, die 16. Südthüringer Pilzausstellung verbunden mit der 35. Kreispilzausstellung. Der Wettbewerb „Wer sammelt den größten und originellsten Baumpilz Südthüringens“ wird ausgewertet.

Zu Beginn der Herbstzeit haben die Niederschläge zum Wachstum der Pilzfruchtkörper in den Wäldern und Fluren des Naturparks Thüringer Wald beigetragen. Die ersten Pfifferlinge, Rotkappen, Maronen, Steinpilze, Perlpilze und Täublingsarten „schießen“ sprichwörtlich aus dem Boden. Die ehrenamtlichen Pilzsachverständigen der ThAMe.V. aus dem Landkreis Hildburghausen und der Nachbarschaft stehen mit Rat und Tat bereit. Die Pilze nehmen in der Natur eine bedeutende Stellung ein. In Thüringen gibt es zwischen 3.500 und 4.000 Pilzarten. Täglich werden neue Arten entdeckt. Von den Großpilzen gelten rund 190 Arten als essbar. Von vielen Pilzen ist der Speisewert gering oder noch gar nicht erforscht.

So sind beispielsweise Täublinge, Perlpilze, Champignons und Pfifferlinge typische Pilze der Saison. Rund 2 Prozent wurden in die „Rote Liste“ der Großpilze aufgenommen. Beispielsweise sind Klapperschwamm, Rotkappe, Birkenpilz, Habichtspilz, Täublingsarten sowie Trüffel, Helmlings- und Becherlingsarten im Bestand gefährdet. Die „Rote Liste“ trägt dazu bei, das Ausmaß des sich gegenwärtig vollziehenden Vegetations- und Landschaftswandels bewusst zu machen. Die Mitglieder und Freunde der Thüringer Arbeitsgemeinschaft für Mykologie und des Verbandes Naturpark Thüringer Wald e.V. hatten zum Wettbewerb:

Wer sammelt den größten und originellsten Baumpilz Südthüringens“ aufgerufen. Vor allem die jungen Hobbymykologen und naturverbundenen Kinder und Jugendlichen waren aufgerufen, in den Schulen oder im Kindergarten ein besonderes „Pilz-Projekt“ zu starten und den originellsten oder größten Baumpilz Südthüringens zu sammeln. Die Baumpilzfunde können zur Südthüringer Pilzausstellung am Samstag, 6. Oktober von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Sonntag, 7. Oktober in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr zur Bewertung durch eine Expertenjury abgegeben werden. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt am Sonntag um 15.00 Uhr während der Pilzausstellung.

Hinweis: Mitarbeiter, Fachexperten und Aussteller der Südthüringer Pilzausstellung sind von diesem Wettbewerb ausgeschlossen. Vor allem die jungen Naturforscher sollen das heimlichen Leben der Pilze praktisch entdecken, Arten bestimmen und die Bedeutung für den Natur- und Biotopschutz im Klassenzimmer „Lernort Natur“ erkunden. Die Südthüringer Pilzausstellung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Das verborgene Leben der heimischen Pilze erforschen“. Die Pilzfreunde und Hobbymykologen sind aufgerufen, gesammelte Pilze mitzubringen, um diese fachkundig bestimmen zu lassen und um die Ausstellung zu bereichern.

Ausstellungszeiten

• Samstag, 6. Oktober 2018 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Eröffnung um 09.00 Uhr) • Samstag, 6. Oktober 2018 ab 13.00 Uhr geführte Pilzwanderung • Sonntag, 7. Oktober 2018 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr • Sonntag, 7. Oktober 2018 um 15.00 Uhr Auswertung Wettbewerb und Prämierung der Baumpilze Am Samstag, 6.10. wird eine geführte Pilzwanderung angeboten. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr an der AVIA Tankstelle Eisfeld in Richtung Harras. Wetterfeste Kleidung, ein Pilzkorb und ein Messer sollten mitgebracht werden. Unkostenbeitrag: 5,00 EUR / Berechtigt zum Besuch der Pilzausstellung.

Frisch gesammelte Pilze werden im Rahmen der Ausstellung fachkundig von Pilzsachverständigen der ThAM, wie beispielsweise Peter Hofmann aus Eisfeld, Mario Wolf aus Römhild und Michael Vogel, Frankenblick bestimmt und so mancher praktische Tipp zum Sammeln von Pilzen, Pilzarten, Lebensraum, Naturschutz, Lagerung und Trocknung gegeben. Eine Auswahl von Fachbüchern zum Thema „Heimische Pilze“ ergänzt das Angebot.

Fotosonderausstellung „Faszination Natur“

Farbenprächtige Fotografien heimischer Pilze in deren Lebensräume vermitteln nicht nur das verborgene, geheimnisvolle Leben der Pilze bis sie sich sichtbar aus dem Erdreich schieben, sondern auch die Artenvielfalt. Hinweistexte zur Beschreibung der abgebildeten Pilze, Verhalten im Umgang mit Pilzen, Bedeutung der Pilze für die Ökologie, Arten- und Naturschutz bereichern das Angebot. Fotosonderausstellung „Faszination Natur“ präsentiert Naturfotograf, Sachbuchautor und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung, Jens Dahlems aus Themar, zu den Öffnungszeiten der Pilzausstellung.

Er gibt praktische Hinweise und Informationen zum Lebensraum Wald, Ökologie, Natur- und Artenschutz und zur Jagd- und Wildtierforschung im Landkreis. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer, Freunde und Mitglieder der Thüringer Arbeitsgemeinschaft Mykologie e.V. und des Verbands Naturpark Thüringer Wald e.V. unterstützen diese Veranstaltung. Für das leibliche Wohl sorgen erfahrene Pilzköche!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.