Mittwoch, 20.03.2019 11:55 Uhr

Kreisschau der Rassekaninchenzucht

Verantwortlicher Autor: K.-W. Fleißig Crock, 10.12.2018, 10:30 Uhr
Presse-Ressort von: Karl-Wolfgang Fleißig Bericht 4491x gelesen

Crock [ENA] Zur Kreisschau der Rassekaninchen hatte der „Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Hildburghausen e.V.“ in die Turnhalle der alten Schule nach Crock eingeladen. 48 Aussteller aus neun Ortsvereinen mit gemeldeten 281 Kaninchen in 37 Rassen und Farbschlägen stellten sich den Preisrichtern. Die Kreisvorsitzende und Ausstellungsleiterin Jenny Hofmann konnte bei der Eröffnung ...

den Landtagsabgeordneten Tilo Kummer, Auengrunds Bürgermeister René Pfötsch sowie den Crocker Ortsteilbürgermeister Matthias Pfütsch begrüßen. Der Gruß galt auch den „Altmeistern“ des Jahres 2018 Egon Grötenhardt und Uwe Leipold. In diesem Jahr kann der „Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Hildburghausen e.V.“ auf sein 111jähriges Bestehen blicken, so Jenny Hofmann voller Stolz. „Unser Kreisverband hat seit seiner Gründung am 21. April 1907 in Heßberg viele Veränderungen durchgemacht. So waren es einmal mehr als 20 Vereine, die unserem Verband angehörten. Seit diesem Jahr sind es leider nur noch zehn mit rund 170 Mitgliedern.

So hoffe ich doch, dass wir den Kreisverband mit seinen vielen Mitgliedern noch lange erhalten können.“ Etwas wehmütig schaute sie auf die Jugend, die nur schwer für dieses Hobby zu begeistern ist: „Man braucht viel Zeit, für die Tiere, das ist nicht nur mit einem Klick erledigt“. Früher, so weiß Hofmann, standen die Kaninchen mit an erster Stelle, geben sie dem Menschen doch Fleisch und Felle. Auengrunds Bürgermeister René Pfötsch dankte allen Organisatoren und Helfern, allen Mitgliedern des Kreisverbandes, „die wieder eine tolle Schau, tolle Tiere heute hier präsentieren“. Er freute sich auch, dass einige Jugendliche da waren, denn sie sollten an diese Sache herangeführt werden.

Das sei aber auch Aufgabe der älteren Mitglieder und gleichzeitig Voraussetzung, dass es in Zukunft solche Ausstellungen geben kann. Pfötsch freut sich schon auf die nächste Ausstellung, denn „es ist immer schön, solche Tiere live erleben zu können. Gerade für die Kinder ist es eine tolle Angelegenheit.“ Tilo Kummer habe im Gespräch gehört, dass das Heu schon knapp werden würde. „Ich gebe zu, der Sommer 2018 war schon heftig.“ Kummer ist heil froh, dass der Thüringer Landschaftspflegeverband eine Heubörse eingerichtet habe. „Wer noch Heu braucht, dem kann ich nur sagen: „Kümmert euch jetzt. . Wir werden Heupreise haben, die beim Rundballen weit über 100 Euro liegen werden.

„Wir müssen vorbeugen, wie wir künftig mit solchen Witterungsereignissen umgehen, denn sie werden nicht seltener werden.“ Spaß am Hobby und einem leckeren Braten – damit dies auch weiterhin ordentlich läuft, gab es eine kleine Unterstützung in Form eines Briefumschlages mit dem gewissen Inhalt. Ortsteilbürgermeister Matthias Pfütsch schließlich sieht es als Ehre, dass man sich hinsichtlich der Ausstellung wieder für den Ortsteil Crock entschieden hat. „Mittlerweile haben wir hier gute Bedingungen, was sich sicherlich herumgesprochen hat.“ Ein Fonds seitens der Politik wäre nicht schlecht, so Pfütsch, um den Züchtern in Krisenzeiten zu helfen.

Ausrichter der Kreisschau der Rassekaninchen war der Kreisverband selbst, da sich dafür kein Verein gefunden habe. Gründe sehen die Kreisvorsitzende Jenny Hofmann und der Kreiszuchtwart Uwe Leipold in den Ortsvereinen mit zu wenigen Mitgliedern und auch der zunehmenden ungünstiger werdenden Altersstruktur. Umso mehr ist es erfreulich, dass neun Jugendliche ihre Tiere zur Ausstellung gemeldet hatten. Der Dank der Kreisvorsitzenden und Ausstellungsleiterin Hofmann geht an alle Vereine und die zahlreichen Helfer, dem Kreisvorstand und den Kreisvorstandsmitgliedern, welche zum Gelingen der Kreisschau mit großem Engagement tatkräftige Unterstützung gaben.

Im Nachhinein zeigt sich Kreiszuchtwart Uwe Leipold mit 110 Besuchern zufrieden, auch wenn es in der Vergangenheit schon mehr waren. „Die Ausstellung ist gut verlaufen und einige Zuchttiere konnten auch für den Aufbau neuer Zuchten oder zur Unterstützung von Zuchten veräußert werden.“ Die Teilnahme von mehr Züchtern wäre durchaus auch wünschenswert gewesen. An alle Interessierten an der Kaninchenzucht ergeht schon einmal die Einladung zu einer weiteren Veranstaltung in Crock. Hier findet am 26. und 27. Januar 2019 die Kreisrammlerschau statt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.